Unser Hotel Monte Puertatierra liegt in der Nähe des Monuments Puerta de Tierra.

Hierbei handelt es sich um eins der wichtigsten Wahrzeichen von Cádiz und zweifellos um ein deutliches Symbol der Stadt, das zusammen mit anderen architektonischen Elementen das Monumentenensemble der Stadt vervollständigt. Das Tor Puerta de Tierra trennt die Altstadt (laut Volksmund "Cádiz, Cádiz“) vom modernen Stadtteil (laut Volksmund „Puerta Tierra“ oder „Extramuros“).

Es stammt aus dem 16. Jh., obgleich sich sein Erscheinungsbild im Laufe der Jahrhunderte verändert hat. Anfangs handelte es sich um eine schlichte mittelalterliche Einfriedung, die vom Wachstum der Stadt übermannt wurde.

Im Jahr 1574 wurde die erste Erweiterung mit zwei Bollwerken durchgeführt; zuvor wurde jedoch eine Mauer errichtet, von der nur das alte Tor erhalten bleibt, das in der aktuellen Fassade eingebettet ist. Das Tor erlangte sein aktuelles Erscheinungsbild im 18. Jahrhundert.

In der Mitte ragt ein Mauerturm hervor, unter dem sich das von Marmor umrahmte Portal zur Stadt befindet. An der Fassade, die zum alten Stadtteil gerichtet ist, wurde ein Säulenvorbau aus Marmor in Form eines Triumphbogens errichtet, der jedoch eher religiöse als militärische Konnotationen aufweist. Zu beiden Seiten der Mauer stehen die Basteien San Roque und Santa Elena, die ihre Namen zwei in der Nähe gelegenen Kapellen zu verdanken haben, die im 18. Jahrhundert abgerissen wurden, um im Inneren des Bereiches eine Kaserne zu errichten.

Ein interessanter Fakt ist, dass der mittige Mauerturm 1850 als Turm Nr. 57 der optischen Telegrafenlinie Andalusiens errichtet wurde. Über diese Linie konnte man (bei gutem Wetter) in nur 2 Stunden Nachrichten vom Innenministerium in Madrid nach Cádiz senden. Der Turm war bis Ende des 19. Jhs. in Andenken an den Leiter der Optischen Telegrafenlinie und Gründer des Telegrafenkorps als Torre Mathé bekannt.

In der ersten Hälfte des 20. Jhs. wurde aufgrund der Expansion der Stadt außerhalb der Stadtmauern mit dem Gedanken gespielt, das Tor abzureißen. Glücklicherweise wurde davon abgehalten; stattdessen wurden die Graben ausgefüllt und zwei große Bögen in die Stadtmauer eingelassen, um die Durchfahrt von Fahrzeugen zu ermöglichen.

Genau in der Mitte der Esplanade stehen zwei Siegessäulen aus Marmor, die im 18. Jh. in Genua gefertigt wurden und den Schutzheiligen der Stadt, San Servando und San Germán, gewidmet sind.

Im Jahr 2013 wurde der Mauerturm, das Zentralgewölbe und der Übergang erneut für das Publikum geöffnet und können heute besucht werden.

Das Tor Puertas de Tierra ist zweifellos ein Symbol der Stadt Cádiz, dessen Abbildungen in der gesamten Stadt zu finden sind. Auch haben wir es für den Namen unseres Betriebs verwendet - Hotel Monte Puertatierra -, da unser Hotel nur 9 Minuten zu Fuß vom Tor entfernt liegt.