Firmen-Reisebüros

Das Hotel Monte Carmelo Sevilla liegt nur 15 Minuten zu Fuß vom Königlichen Alkazar entfernt.

Der Königliche Alkazar von Sevilla (Real Alcázar) ist eine Palastfestung, deren Bau im 11. Jh. begann und sich durch verschiedene Epochen zog. Im Inneren lässt sich die Kunst im Mudéjar-Stil und aus der Zeit der spanischen Eroberung bewundern. Bei späteren Umbauten wurden Elemente der Renaissance, des Manierismus und des Barocks hinzugefügt

Abd ar-Rahman III. leitete die Errichtung dieses ummauerten Palastes ein, der mit seinen Stuckverzierungen, Wandkacheln, Deckengetäfeln sowie majestätischen Garten und Springbrunnen begeistert. Alle diese Elemente sorgen für eine harmonische Umgebung, die sich für immer in das Gedächtnis eingeprägt.
Im Inneren des Palastes stechen vor allem der Innenhof Patio de las Doncellas mit seinen wunderschönen Sockeln und Wandkacheln sowie der Patio de las Muñecas mit seinen beeindruckenden Kapitellen hervor.

Unter den Elementen der Renaissance lassen sich der Fliesenaltar, ein Werk von Francisco Niculoso Pisano aus dem Jahr 1504, und der der Jungfrau der Seefahrer gewidmete Altaraufsatz im Almirantensaal bewundern. Der Renaissance-Stil lässt sich auch in den Sälen des Karl I. erkennen, die zudem eine prächtige Wandteppich-Sammlung beherbergen, auf der die Eroberung Tunesiens durch Karl I. dargestellt wird.

Im Obergeschoss des Gebäudes lässt sich deutlich der Einfluss der Bourbonen (19. Jh.) erkennen. Diese Säle wurden mit Wandteppichen aus dem 19. Jh., Kristallleuchtern aus La Granja, Uhren, Möbelstücken und einer beachtlichen Gemäldesammlung neu dekoriert.
Der Alkazar wurde 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und fungierte alsWassergärten von Dorne“ in der berühmten Serie "Game of Thrones".