Hotel Monte Málaga: Unser Hotel in Malaga liegt direkt am Meer, nur wenige Meter vom Strand entfernt, in der Nähe des Picasso-Museums SUP

  Check-in-Datum
 
  Check-out-Datum
 
  Zimmeranzahl
 
  Zimmer 1:
  Erwachsene:    Kinder: 
 
 
  • Regístrese en Hoteles Monte
  • Agencias de Viaje
  • Empresas
  • Eventos, reuniones, bodas y celebraciones

Umgebung und Sehenswertes


Málagas Strände

  • "Baños del Carmen" (Carmen-Bäder): Historischer Strand Málagas, mit Resten des ehemaligen Badekurortes. 
  • Huelin: Historischer Strand Málagas, mit Resten des ehemaligen Badekurortes. 
  • Sacaba Beach: Am Ende der Uferpromenade "Antonio Machado" 
  • La Malagueta: Im Zentrum Málagas, sehr beliebt bei den Einwohnern der Stadt. 
  • El Peñón del Cuervo: An der Landstrasse gelegen, so gut wie keine Ausstattung, keine Toiletten. 
  • La Misericordia: Sehr nah bei unserem Hotel gelegen. 
  • Guadalmar / San Julián: In derNähe der Flussmündung Gualdalhorce gelegen. 
  • Playa de San Andrés: Ausserhalb des Stadtkerns von Málaga gelegen 
  • La Araña: Im Stadtviertel "La Araña" (Die Spinne) gelegen, von den dortigen Bewohnern besucht. 
  • Pedregalejo / Las Acacias: Zwei aufeinanderfolgende, sehr gepflegte und gut ausgestattete Stadtstrände. 
  • La Caleta: Stadtstrand von Málaga, sehr gepflegt und gut ausgestattet. 
  • El Palo: Gemütliche Buchten, die einen familiären Stadtstrand mit guten Ausstattungen bilden 
  • El Candado: Neben dem Sporthafen "El Candado" gelegen. 

Sehenswürdigkeiten und herausragende Orte

  • Kathedrale Málagas 
    Wegen des Fehlens einer ihrer Türme im Volksmund "La Manquita" (die Einarmige) genannt, ist ihr wahrer Name "Santa Iglesia Catedral Basílica (Hl. Kirche, Kathedrale und Basilika) de la Encarnación". Zwischen 1528 und 1782 erbaut, erhebt sie sich auf dem Grundstäck einer ehemaligen Moschee.
  • RömischesTheater 
    Neben der Stadtfestung "Alcazaba" gelegen und auf das 1. Jh. nach Christus datiert. Sein Bau wurde von Kaiser Augustus veranlasst. Es wird gegenwärtig als Schauspielort genutzt.
  • Alcazaba 
    Muslimische Stadtfestung, gegenüber des Stadthafens am Berghang des "Gibralfaro" gelegen. Auf der Spitze desselben befindet sich die Burg.
  • Die Burg von Gibralfaro 
    Dies ist der Ort, von dem man die besten Ausblicke auf die Stadt hat, besonders vom "Torre del Homenaje" (Huldigungs-Turm) aus. Seine Funktion waren die Unterbringung der Truppen und der Schutz der Festung.
  • Sanktuarium der "Santa María de la Victoria"(Hl. Maria des Sieges) 
    Wurde erbaut, um die "Virgen de la Victoria", Málagas Schutzpatronin, zu beherbergen, und ist Sitz zahlreicher Bruderschaften der Stadt gewesen. In ihr befindet sich auch das Familiengrab der Grafen von Buenavista
  • "Alameda (Pappelallee) Principal" 
    Eine der wichtigsten Strassen der Stadt, aufgrund ihrer Geschichte, der Gebäude, die an ihr liegen, und weil sie die Linie ist, die das Stadtzentrum von den neueren Stadtvierteln trennt..
  • Bischofs-Palast 
    Gelegen an der "Plaza del Obispo" (Bischofplatz) neben der Kathedrale. Bauwerk des Architekten Antonio Ramos. Sehr bewundernswert sind die zylindrischen Kuben, die die Türen zu seinem Kreuzgang ausrichten.
  • Zoll-Palast 
    Seine Aufgabe war es, sich um den Hafenverkehr Málagas zu kümmern. Es ist ein neoklassisches Gebäude, dass auch die Königliche Tabakfabrik und die Nebenstelle der Provinzregierung beherbergte. Bald wird es der Sitz des Museums von Málaga sein.
  • Stierkampfarena "La Malagueta" 
    Es ist am "Paseo de Reding" gelegen, im Osten der Stadt. Im Neomudejarstil und in sechzehneckiger Form, beherbergt es auch das Stierkampfmuseum "Antonio Ordóñez".
  • Bischofs-Platz 
    Vor der Kathedrale gelegen, hat er seinen Ursprung in der muslimischen Zeit. In seiner Mitte befindet sich ein grauer Marmorbrunnen.
  • "Plaza de la Constitución"(Platz der Verfassung) 
    Liegt im Herzen des historischen Zentrums der Stadt. Sein früherer Name war "Plaza Mayor", und er ist von Gebäuden von herausragendem Wert umgeben.
  • "Plaza de la Merced"(Platz der Gnade) 
    In dem gleichnamigen Stadtviertel gelegen. Die ist Schauplatz für Veranstaltungen und Feiern. Auf dem Platz befindet sich der Obelisk zu Ehren General Torrijos und das Geburtshaus Picassos, Sitz der gleichnamigen Stiftung.
  • Plaza de la Marina 
    An diesem Platz laufen zwei wichtige Strassen der Stadt zusammen: die "Alameda Principal" und der "Paseo del Parque". Es handelt sich somit um einen neuralgischen Punkt der Stadt. Auf diesem Platz befindet sich das Denkmal zu Ehren von El Cenachero.
  • Plaza Uncibay 
    Im historischen Stadtzentrum gelegen, verdankt er seinen Namen Fernando de Uncibay, von der Biskaya stammender Kapitän, der unter dem Befehl der Katholischen Königen in der Eroberung Málagas stand und Herrscher der Stadt war. An dieser Enklave liegen wichtige Gebäude.
  • Calle Larios 
    Ihr Name ist "Calle Marqués de Larios" (Strasse des Markgrafen von Larios), zu Ehren von Manuel Domingo Larios y Larios, Förderer der Entwicklung der Textilindustrie in der Stadt. Sie ist ein üblicher Ort für öffentliche Ausstellungen, sowie die fünftteuerste Einkaufsstrasse Spaniens.
  • Englischer Friedhof 
    Es handelt sich um den ältesten christlichen, nicht kaholischen Friedhof Spaniens. Er stammt aus dem Jahr 1831. Im Herzen der Stadt gelegen, ist er der Ort ewiger Ruhe vieler Persönlichkeiten der in Málaga oder der Costa del Sol ansässigen englischen Gemeinschaft und derer anderer Nationaliäten.
  • Botanischer Garten "La Concepción" 
    Mit über 150 Jahren Geschichte ist es einer der wenigen Gärten mit Pflanzen subtropischen Klimas in Europa; über 50.000 Pflanzen von etwa 2.000 tropischen, subtropischen und einheimischen Arten. Herausragend seine Sammlung von über 100 verschiedenen Palmenarten.
  • Die Gärten von "Puerta Oscura" 
    Entworfen vom Architekten Fernando Guerrero Strachan, sollten sie die Mauern der Stadtfestung einrahmen, an einer Stelle, an der es eine sogenannte "Puerta Oscura" (dunkle Tür) gab, von der sie ihren Namen haben.
  • La Coracha 
    Ein ehemaliges Stadtviertel, dass komplett verschwunden ist. Es war von andalusischer Architektur, mit weissen, hochgezogenen Häusern, die aus den Materialien der Mauern derselben Stadtfestung gebaut worden waren.Heute ist es ein Ensemble aus Treppen und bepflanzten Wegen.
  • Rathaus 
    Auch bekannt als "Casona del Parque" (Park-Villa), handelt es sich um ein neobarockes Gebäude mit modernistischen Details und ist am "Paseo del Parque" gelegen, umgeben von den Gärten der "Puerta Oscura" und anderen emblematischen Gebäuden Málagas.
  • "Puente de los Alemanes"(Brücke der Deutschen) 
    Auch "Santo Domingo-Brücke" genannt, handelt es sich um eine kleine Brücke, die Deutschland Málaga gespendet hat, und die 1909 Dank einer Geldkollekte der Deutschen erbaut wurde, um Málaga zu helfen, sich von der Katastrofe des Hochwassers des Guadalmedina-Flusses zu erholen.

Museen Málagas

  • Picasso-Museum Málagas 
    Eines der beiden in der Geburtsstadt des Künstlers gelegenen Museen. Eine Sammlung von 285 Werken, die die revolutionären Innovationen sowie die breite Vielfalt an Stilen, Materialien und Techniken umfasst, die er beherrschte.
  • Carmen Thyssen-Museum Málaga 
    Zusammengestellt aus dem Fundus der Sammlung Carmen Thyssen-Bornemisza, befindet es sich im Villalón-Palast.
  • CAC - Zentrum für zeitgenössische Kunst 
    Untergebracht im ehemaligen Grosshandelsmarkt, hat es eine Fläche von6.000 Quadratmetern, von denen 2.400 für Ausstellungen gewidmet sind. Es versteht sich als Ort der Reflexion über die zeitgenössische Kunst.
  • Automobilmuseum 
    Experten zufolge handelt es sich um die beste Oldtimer-Ausstellung Spaniens. Untergebracht in einer ehemaligen, meisterhaft wiederhergerichteten Tabakfabrik. Die "alma máter" ist der portugiesische Sammler José Magalhaes, der mit der Stadt Málaga zu einer Einigung gekommen ist, seine Schätze zur Verfügung zu stellen.
  • Picasso-Stiftung - Museum Geburtshaus 
    Die Picasso-Stiftung verbreitet das Werk des Künstlers sowie das anderer Künstler der Moderne.
  • Volkskunstmuseum 
    Gesponsort von "Unicaja" (eine Sparkasse), handelt es sich um eine der besten Plattformen, um die lokalen und geschichtlichen Gegebenheiten des Ortes besser kennenzulernen.
  • Museum der Bruderschaften der Semana Santa 
    Untergebracht im ehemaligen "Hospital de San Juan", bezieht es sich inhaltlich auf die GEschichte der Bruderschaften, der Umzüge, der Musik, der Gerüche, der Kunsthandwerke, der Heiligenbilder, Ölungen, "Tronos", Gerätschaften...
  • Weinmuseum 
    Im Stadtzentrum gelegen, führt uns dieses Museum auf eine Reise durch die Geschichte und Kultur des Weinanbaus in der Provinz um Málaga, um die Weine mit Herkunftsbezeichnung "Málaga" und "Sierras de Málaga"(Berggegenden um Málaga) kennenzulernen, sowie die Rosinen mit Herkunftsbezeichnung "Pasas de Málaga".
  • Puppenhaus-Museum 
    Im Stadtzentrum in einem barocken Gebäude aus dem 18. Jh. gelegen, ist die Privatsammlung von Voria Harras ausgestellt. Verfügt über etwa fünfzig Modelle, einzigartig auf der Welt, da es sich in vielen Fällen um traditionelle spanische Häuser aus dem 19. JH. handelt.
  • Museum von Málaga 
    Im Moment geschlossen wegen Umbauarbeiten in seinem neuen Standort, dem " Palacio de la Aduana" (Zoll-Palast), mitten im historischen Stadtzentrum.
  • Museum Aula des Meeres 
    Gesellschaft, die Veranstaltungen zur Förderung der Erziehung und Teilnahme an der Erhaltung der natürlichen Ressourcen und an der Verbesserung der Umwelt- und Lebensqualität durch Nachhaltigkeit und Solidarität organisiert.

Theater

Kunstgalerien

Einkaufszentren


P. M. Antonio Machado, 10, CP 29002, Malaga - Spanien - Tel. +34 952046000 - Fax +34 952046005 - montemalaga@hotelesmonte.com Verzeichnis |  Rechtlicher Hinweis
Hotel Monte Málaga inscrito en el R.T.A. (Registro de Turismo de Andalucía, Consejería de Turismo, Comercio y Deporte) con número de registro H/MA/01777 // H 4*Ciudad.